Radwegenetz Aitrach und Umgebung

Das Fahrrad ist ein vorzügliches Verkehrsmittel. Man ist an der frischen Luft, bringt den Kreislauf in Schwung und schont dabei noch die Gelenke. Nicht zu vergessen: Die Umwelt. Gesund ist Radeln allerdings nur, wenn man damit auf sicheren Straßen unterwegs ist.

Wer einmal eine Familien-Radtour von Aitrach aus machen wollte, hat nur wenige Möglichkeiten, sicher ans Ziel zu kommen. Richtung Norden entlang dar Iller nach Mooshausen ist ein Traum. Über Volkratshofen Richtung Memmingen kommt man auch noch gut zurecht. Und das war’s.

Für Kinder unmöglich, für Erwachsene oft lebensgefährlich

Illerbeuren ist für Kinder mit dem Fahrrad nicht sicher erreichbar. Ausflugsziele wie die Vogelbeobachtungsstation am Stausee (Schnall) oder das Bauernhofmuseum liegen außer Reichweite. Auch unsere Nachbargemeinde Aichstetten ist nur über enge Landstraßen erreichbar.

Was für Kinder schon am sonnigen Wochenende ein echtes Risiko darstellt, ist zumindest im Dunkeln auch für Erwachsene lebensgefährlich. Warnwesten und gute Beleuchtung am Fahrrad sind nicht Schutz genug. Dafür sind die Autos dort zu schnell und die Straßenführungen oft unübersichtlich. Vor allem sind die Straßen so eng, dass sich entgegenkommende Autos häufig auf den Schotterrand ausweichen, wenn sie einander passieren.

Deshalb setze ich mich dafür ein, Aitrach besser mit den Nachbarorten zu verbinden und Wege zu schaffen, die ungefährlich mit dem Fahrrad genutzt werden können.