WÄHLEN SIE DEN UMWELTBEWUSSTEN FLÜGEL DER FDP

Umweltschutz ist ein Thema mit einem einfachen Ziel: Wir wollen mehr davon!

Bei der Umsetzung wird es schnell schwierig, deshalb setze ich mich intensiv mit der Thematik auseinander und entwickle Lösungen. Praktische Lösungen wie mein Projekt „AITRACH BRUMMT“. Hier klicken zur Facebook-Seite von AITRACH BRUMMT>>

Und abstraktere Lösungen wie die Forderung nach mehr Umweltschutz in den Programmen der Freien Demokraten – natürlich inklusive konkreter Umsetzung.

Umweltschutz ist eine zentrale Triebfeder für mein politisches Engagement. Stöbern Sie durch diese Website und sehen Sie, wie ich mich für den Umweltschutz stark mache. Hier klicken für weitere Infos>>

NATURSCHUTZ ALS STANDORTVORTEIL

Eine intakte, artenreiche Natur ist ein Wert an sich. Wer mich kennt, weiß, wie wichtig mir das ist. Hoffentlich kann ich diesen Eindruck auf meiner Website stärken.

Aber schadet es, in der Natur einen wichtigen Rohstoff für die Zukunft zu sehen? Das kommt darauf an: Ein Rohstoff, den man nach Belieben ausbeuten kann, ist die Natur sicher nicht!

Natur ist ein wertvoller Rohstoff, der uns einen einmaligen Standortvorteil bietet, solange sie intakt ist.

Keine Metropolregion in Deutschland und darüber hinaus kann uns das Wasser reichen, wenn es um die Natur geht. Unsere schöne Natur ist unser USP. Nicht das einzige, aber ein wichtiges. Sie trägt dazu bei, dass unsere Region so lebenswert ist.

Im Wettbewerb um qualifizierte und motivierte Arbeitskräfte, um kreative Selbständige, um die Zukunft unserer Jugend können wir so von einer schönen und gesunden Natur profitieren. Wenn wir sie erhalten!

Wer also einen Grund braucht, um die Natur zu schützen: Bitte sehr!

5G ÜBERALL UND FÜR ALLE

Das Theater um die unsägliche Milchkanne nervt.  Worum es wirklich geht: Unsere Region strotzt nur so von starken Mittelständlern. Und wir sollten alles tun, damit das so bleibt!

Der Ausbau von Breitband und 5G ist in unserer Region schlicht und einfach eine notwendige Infrastrukturmaßnahme, damit unser Mittelstand zukunftsfähig bleibt!

Während in Metropolregionen wie Berlin rund die Hälfte der Menschen von staatlichen Zahlungen abhängen (Quelle und weitere Infos von Sascha Lobo), die Menschen dort schnelles Internet also hauptsächlich privat nutzen, hat es in unserer Region höchste wirtschaftliche Bedeutung.

Muss ich extra erwähnen, dass nur dann unsere Jugend hier ihre Zukunft hat?

RADWEGE AUSBAUEN!

Der Ausbau von Radwegen in unserer Region ist längst überfällig.

Priorität haben dabei Wege, die Kinder auf dem Weg zur Schule nutzen. Die Radwege müssen getrennt vom Autoverkehr verlaufen, denn sonst sind sie nicht sicher.

Mit der zunehmenden Verbreitung von E-Bikes, Pedelecs und bald auch E-Rollern kommen neue Möglichkeiten hinzu: Der Radius hat sich vergrößert, in dem Zweiräder eine sinnvolle Alternative zum Auto auf dem Weg zu Freunden, zur Arbeit oder zum Einkaufen sind.

Unser Verkehrskonzept muss diese Entwicklung endlich aufgreifen.

 

Umweltschutz im Programm der Ravensburger FDP zur Kreistagswahl 2019

Im April haben die Kandidaten der FDP für den Kreistag Ravensburg ein gemeinsames Wahlprogramm diskutiert. Wir haben uns mit den liberalen Kernthemen auseinander gesetzt: Familie, Bildung, Digitalisierung sind auch im Landkreis Ravensburg von zentraler Bedeutung für alle Liberalen. Das vollständige Wahlprogramm können Sie hier nachlesen >>

Natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt und einen Abschnitt mit Umweltschutzthemen eingebracht.

Zu meiner großen Freude wurde meine Initiative von den Kandidaten sehr positiv aufgenommen. Es war klar zu erkennen, dass der Umweltschutz ein im Vergleich zu bisherigen Wahlprogrammen deutlich stärkeres Gewicht bekommen sollte. Nach konstruktivem Austausch und – etwa beim Standpunkt zum Kiesabbau im Altdorfer Wald – kontroverser Diskussion wurde der folgende Abschnitt ins Wahlprogramm aufgenommen.

Wer mich kennt – oder schon etwas durch diese Seiten gestöbert hat – wird meine „Handschrift“ wieder erkennen. „Umweltschutz im Programm der Ravensburger FDP zur Kreistagswahl 2019“ weiterlesen

Erfolg beim Landesparteitag: Die FDP und der Klimaschutz

Seit einiger Zeit engagiere ich mich bei der FDP in Sachen Umweltschutz, so auch im Rahmen des Landesfachausschusses Umwelt und Energie. Dort haben wir für den Landesparteitag 2019 einen Antrag vorbereitet, mit dem sich die FDP in Baden-Württemberg auf mehr Klimaschutz festlegen soll.

Schon im Vorfeld standen die Zeichen gut: Der Landesvorstand hat unseren Antrag übernommen und selbst für den Landesparteitag eingereicht. Der Vorsitzende des Landesfachausschusses Dr. Manfred Vohrer hat den Antrag sehr kompetent und leidenschaftlich begründet.

Auch ich bin angetreten, eine Lanze für mehr Umweltschutz zu brechen.

Dann wurde abgestimmt.

Der Dreikönigs-Landesparteitag in Fellbach hat der FDP einen Durchbruch für die öko-liberale Linie gebracht. Mit sehr großer Mehrheit wurde der Antrag beschlossen.

Für die Unterstützung aller Beteiligten bin ich sehr dankbar und nehme dies als Ansporn, mich weiterhin für eine effektive und sinnvolle Klimapolitik einzusetzen.

Dies ist der Beschluss im Wortlaut:

Klimaziele 2030 öko-liberal erreichen

„Erfolg beim Landesparteitag: Die FDP und der Klimaschutz“ weiterlesen

Digitalisierung und die Zukunft des ländlichen Raums

WIr brauchen lückenlose Glasfaser-und 5G-Netze

Die Digitalisierung lässt die Welt insgesamt zusammenwachsen und nihiliert immer mehr die vermeintlichen Standortnachteile des ländlichen Raums. Der Aufbau einer modernen digitalen Infrastruktur in Form des 5G-Netzes ist von fundamentaler Bedeutung. Nur damit kann der starke Mittelstand in unserer Region seine Stärken weiter ausbauen. „Digitalisierung und die Zukunft des ländlichen Raums“ weiterlesen

Düngung in der Landwirtschaft

Es ist richtig und entspricht liberalen Grundsätzen, dass Landwirte bedarfsgerecht düngen dürfen. Die Formulierungen verkennen allerdings die Tatsache, dass es beim Ausbringen von Düngemitteln nicht immer um eine bedarfsgerechte Nährstoffversorgung geht. Es handelt sich mitunter um die Entsorgung von Mist und Jauche aus Mastbetrieben oder Reste von Biogasanlagen, ohne dass es Bedarf auf den dafür genutzten Flächen gibt. Der „Bedarf“ resultiert dann eher aus dem Bedürfnis, diese Stoffe loszuwerden. Das ist dann schlicht und einfach Abfallentsorgung. „Düngung in der Landwirtschaft“ weiterlesen